2. Generalversammlung am 29. Juni 2022

Am 29. Juni 2022 fand im Riesa Efau von 19 bis 22 Uhr die zweite Generalversammlung der null bis hundert eG statt.

Vorstand und Aufsichtsrat legten ihre Berichte zum vergangenen Geschäftsjahr ab. Sie wurden im Anschluss durch die anwesenden Mitglieder entlastet.

Die Arbeitsgruppen präsentierten ihre Fortschritte und Aufgaben. So hat die AG IT unter anderem die  Datenschutzgrundverordnung zur Anwendung für die Genossenschaft umgesetzt. Die AG Förderung durchforstet auch weiterhin den Paragrafendschungel nach möglichen Förderungsoptionen. Die AG Grundstück präsentierte ihre umfangreiche Recherche- und Bewertungstätigkeit in Hinsicht auf ein geeignetes Grundstück.

 

Auftakt „Runder Tisch – soziales Wohnen“

Der Auftakt ist vollzogen – die Stadtverwaltung thematisiert gemeinschaftliches Wohnen

Am 07.06.22 lud die Stadtverwaltung ins Rathaus ein, um im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Runder Tisch – soziales Wohnen“ über Formen des gemeinschaftlichen Wohnens in der Stadt Dresden mit zahlreichen lokalen Akteur:innen aus diesem Umfeld ins Gespräch zu kommen.

Diese Veranstaltung wurde maßgeblich in Kooperation mit dem Netzwerk „Neues Wohnen in Dresden“ (NWID) organisiert und durchgeführt.

Wir von der null bis hundert eG waren durch Marion, Jana und Andreas vertreten und fanden auch gleich im Grußwort der Sozialbürgermeisterin Frau Dr. Kaufmann namentliche Erwähnung.

Neben zwei sehr informativen Impulsvorträgen vom FORUM Gemeinschaftlichen Wohnen e.V. und von dem Projektträger Bau AG aus Kaiserslautern gab es lebhafte Diskussionsrunden in drei Arbeitsgruppen.

Wir gewannen den Eindruck, dass das Thema des gemeinschaftlichen Wohnens damit auch in der Dresdner Verwaltung angekommen ist: Hinsichtlich des Mehrwertes den Gemeinschaftliche Wohnprojekte für die Gesellschaft waren sich die Arbeitsgruppen einig. Damit es derartige Projekte in Dresden künftig leichter haben, werden die Themen Unterstützung durch die Kommune, Inklusion und Genossenschaften in 3 folgenden Workshops vertieft. Der Auftakt ist vollzogen, der Funke übergesprungen und wir als null bis hundert eG bleiben als Impulsgeber am Thema dran.

Eine ausführliche Dokumentation wird die Stadt Dresden auf ihre Homepage zum Nachlesen stellen.

Spendenaufruf

Zur Deckung der laufenden Kosten unserer Genossenschaftsarbeit werden wir sicher noch den ein oder anderen Euro in die Hand nehmen müssen. Aus diesem Grund nimmt null bis hundert eG gerne Spenden an. Eine einmalige Zahlung ist ebenso willkommen wie eine regelmäßige kleine monatliche Spende. Wer uns  unterstützen möchte, kann mit uns über das Kontaktformular in Verbindung treten oder überweist bitte an folgendes Konto:

Empfänger: null bis hundert eG

IBAN: DE81 8506 0000 1000 9180 75
BIC: GENODEF1PR2  (Volksbank Pirna eG)

Verwendungszweck: „Spende von Vorname und Name“.

Bitte beachten: Wir sind keine gemeinnützige Organisation und können somit auch keine Spendenbescheinigungen ausstellen.

1. Mai am Japanischen Palais

Die Frühlingsstimmung hat uns einen herrlichen Sonntag Morgen beschert. Nach der schier endlosen Corona-Zeit genossen Jung und Älter das unbeschwerte Treffen. Stimmungen und Erfahrungen, Persönliches und Offizielles wurden ausgetauscht. Und das Fahrrad mit Anhänger durfte auch eine Ausfahrt machen.

 

 

Newsletter April 2022

 

 

Liebe Freund:innen von null bis hundert,

 

In den letzten Wochen war die Genossenschaft in verschiedenen Medien vertreten.

Anfang des Jahres ging unsere Facebook-Seite an den Start. Dort veröffentlicht Regine Erler kontinuierlich die Neuigkeiten zur Genossenschaft. Links mit Anregungen zum gemeinschaftlichen Wohnen und Projekte aus anderen Landesteilen sind auf der Seite zu finden und bekräftigen uns, weiter am Ball zu bleiben. Besucht und teilt die Seite: https://www.facebook.com/nullbishundert

Im März folgte der Artikel „Alle unter einem Dach“ im Neustadt-Geflüster, der aus einem Interview von Petra Thomas und Anke Mono mit Autorin Philine Schlick hervorging. Beleuchtet wurde die zeitliche Entwicklung des Projekts, der Wunsch der Genossenschaft nach jungen Mitgliedern und die Suche nach einem passenden Grundstück. (https://www.neustadt-ticker.de/177301/aktuell/alle-unter-einem-dach)

Am 30.03.2022 stellten Dorothea Becker und Petra Thomas das Wohnprojekt null bis hundert den Mitgliedern des Stadtteilbeirates Pieschen vor. Dorothea Becker ist im Stadtteil Pieschen seit Langem aktiv. Unter anderem arbeitet sie in der Bürgerinitiative „Endlich Wasser ins Sachsenbad“ und in der Begleitgruppe zur Zukunft des Alten Leipziger Bahnhofes als Vertreterin unserer Genossenschaft mit. Im Vortrag gab sie einen kurzen Überblick zur Intention des Wohnprojektes null bis hundert und zur Entwicklung des Modellkonzepts. Fragen und Anregungen von Seiten der Zuhörer wurden im Anschluss diskutiert. Das Hauptthema war – wie kann es anders sein – die Grundstücksfrage. (https://pieschen-aktuell.de/2022/von-null-bis-hundert-alle-generationen-unter-einem-dach/)

Schließlich war Marion Kempe zu Gast beim coloRadio. Das Gespräch mit Jenz Steiner entspann sich von allgemeineren Fragen des gemeinschaftlichen Wohnens zu den konkreten Vorhaben von null bis hundert. In der knappen halben Stunde Gesprächszeit wurden die Grundpfeiler und viele weitere positive Aspekte der Idee sehr gut umrissen.

(https://coloradio.org/?p=6722 )

Nun kommt der Frühling,

die Outdoor-Saison kann beginnen:

Am Sonntag, den 1. Mai 2022 laden wir alle,

die Lust darauf haben zu einem offenen

Treffen ein. Wir sind von 11 bis 13 Uhr auf

der Wiese vor dem Japanischen Palais

oberhalb des Elberadwegs.

Erkennen könnt ihr uns an dem Infofahrrad,

auf dessen Anhänger unser Logo prangt.

Geplant ist ein lockeres Picknick mit kalten Getränken, Tee, Kaffee und Kuchen. Wir hoffen natürlich auf gutes Wetter und eure Beteiligung. Bitte bringt auf jeden Fall euer eigenes Geschirr und Besteck mit, am besten auch eine Decke; wenn ihr möchtet, auch etwas zu Essen. Ein paar Campingstühle werden wir dabeihaben.

Wir haben kein festes Programm, sind aber auf vieles vorbereitet. Es gibt eine kurze Begrüßung durch den Vorstand, die AGs stellen sich gruppenweise kurz vor. Gerne geben wir auch einen Überblick über null bis hundert, wenn neue Leute dazukommen. Und ein paar Spielgeräte werden wir auch dabei haben.

Das bedeutet: Bringt Freunde und Verwandte mit, damit wir uns in großer Runde auf die Entwicklungen dieses Jahres freuen können.

In diesem Sinne, hoffentlich bis bald,

Constanze, Elke, Ina, Petra, Marion, Regine, Tilo und Anke

von der Arbeitsgruppe „Info“

Vortrag bei ProPieschen e.V.

Am 30. März stellten Dorothea Becker und Petra Thomas das null bis hundert Konzept in der Sitzung des Stadteilbeirats von Pieschen und Mickten beim ProPieschen e.V. vor. Das Interesse der Anwesenden konzentrierte sich in erster Linie auf die Grundstücksfrage.

Zudem wurde der Neustadt-Geflüster Artikel auf der Pieschen-Aktuell Plattform veröffentlicht (Foto: W. Schenk).

„Alle unter einem Dach“ beim Neustadt-Geflüster

Aus einem Interview von Philine Schlick, der Autorin des Artikels, mit Petra und Anke ist ein Artikel über null bis hundert eG entstanden. Ziel war natürlich, den Bekanntheitsgrad der Genossenschaft zu erhöhen, aber auch junge Leute anzusprechen. Mal sehen, ob junge Familien den Beitrag lesen und sich dann bei uns melden – als Interessierte oder zukünftige Mitglieder.