Bewohner in drei Altersgruppen

Das Ziel des Projektes

Menschen aller Altersgruppen in einem gemeinsam gestalteten Wohnumfeld zusammenzuführen und optimale Bedingungen für das Wohnen in jeder Altersgruppe zu schaffen.

Die besondere Qualität dieses Mehrgenerationenprojekts besteht in der Integration einer Sozial- und Pflegestation, die Inklusion und würdiges Altern in gewohnter Umgebung ermöglicht.

Das Mehrgenerationenwohnen erfolgt im Zusammenschluss von
drei sogenannten Generationengemeinschaften.
Diese bestehen aus jeweils 40 Bewohnern dreier verschiedener Altersgruppen zu ungefähr gleichen Teilen (Cluster I bis III) und bieten ein überschaubares soziales Umfeld für den Einzelnen.

Altersgruppe 1

Kinder und Erwachsene bis ca. 50 Jahre
Familen, Paare, Singles

In der Familein(gründungs)phase steht zumeist ein Wohnungswechsel an. Erhöhter Platzbedarf und der Wunsch nach mehr Freiräumen führt zu Überlegungen der Eigentumsbildung. Das derzeitige Angebot an familienfreundlichen Wohnungen und Immobilien zu sozialverträglichen Preisen ist knapp. Unser Projekt bietet die Möglichkeit, durch gemeinschaftliches Bauen und das Teilen von Zusatzangeboten die Investitionskosten zu optimieren. Der Platzbedarf im Lauf der Familienphase kann durch Raum-Joker für begrenzte Zeit angepasst werden.
Ein gemeinsamer Spielflur bietet auch im Haus Bewegungsmöglichkeiten.
Die räumliche Nähe zu anderen Generationen entweder der eigenen Familie oder anderer Bewohner bietet die Möglichkeit der nachbarschaftlichen Kinderbetreuung.

Altersgruppe 2

Menschen mittleren Alters, Paare und Singles, 45–75 Jahre

Sind die Kinder aus dem Haus, werden einige Zimmer nicht mehr gebraucht. Vielleicht will man die neue Freiheit genießen und sich nicht mehr so viel um den Haushalt kümmern, sondern beruflich durchstarten, verreisen oder einfach mehr Ruhe haben? Dann bietet der Bereich mit Wohnungen für ein bis zwei Personen mit gemeinsamer Bibliothek die passende Umgebung.
Evtl. wohnen die Kinder und Enkelkinder in der Nachbarschaft oder als kinderloser Single wünschen Sie sich mehr Kontakt zur Jüngeren. Dann ist der Gemeinschaftsraum oder -garten der Treffpunkt.
Sie möchten sich für die Allgemeinheit engagieren und bringen sich in der Sozialstation ein, vielleicht genießen Sie hier die Nähe zu den eigenen Eltern.

Altersgruppe 3

Gruppe der Senioren, Alleinlebende & Paare mit/ohne Pflegebedarf, 70+ Jahre

Die Angst vor dem (kaum zu finanzierenden) Pflegeheim lässt Sie über alternative Wohnformen nachdenken. Sie wünschen sich Kontakt zu Jüngeren – seien es die eigenen Kinder oder auch andere Menschen, die Abwechslung in ihren Alltag bringen. Wenn Sie rechtzeitig bei uns eingestiegen sind, ziehen Sie wie früher auf dem Land in das Altenteil und bleiben somit in der vertrauten Umgebung.
Hier sind die räumlichen Bedingungen auf Ihre Bedürfnisse angepasst. Eine angegliederte Sozialstation bietet Pflege auf kurzen Wegen.
Oder Ihre Kinder engagieren sich im Projekt und möchten Sie in der Nähe wissen. Oder Sie sind noch recht fit und möchten den Mitmenschen das geben, was Sie sich im Ernstfall von ihnen wünschen.
Dass Freunde und Verwandten von außerhalb nicht ins Hotel müssen, gewährleisten Gästezimmer.